Nachruf von Sebastian Opperer

 

 
In diesen schweren Stunden besteht unser Trost oft nur darin, liebevoll zu schweigen und schweigend mitzuleiden.

>>unbekannter Verfasser<<

 

 

Sebastian trat 2001 in den Musikverein St. Anton i.M. ein und spielte mit großer Leidenschaft Posaune.

Er war Musikant mit Leib und Seele und überall dort anzutreffen, wo eine Musikkapelle zu hören war. Sebastian hatte, in so ziemlich jeder Musikkapelle im Montafon und Umgebung musikalisch ausgeholfen, was ein Zeichen dafür war, dass er seine Posaune liebte und gerne musizierte.

Sebi war nicht nur Mitglied in unserem Verein, er war auch seit 2003 beim Jugend-symphonieorchester der Musikschulen des Bezirkes Bludenz. Seit 2010 spielte er bei der Big Band Montafon und seit 2011 war er Mitglied der Eisenbahnermusik Bludenz. Weiters war er auch Träger des Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronze und in Silber.

Er war auch immer zur Stelle, wenn es irgendwelche nicht musikalischen Tätigkeiten zu erledigen gab und es galt, Hand anzulegen. Sebastian war ein ruhiger Kamerad, auf den man sich aber immer verlassen konnte und machte nie großes Aufsehen um seine Person, und half, wo Hilfe benötigt wurde.

Lieber Sebi, wir sind dankbar, dass du mit uns diesen musikalischen Weg ein Stück weit gegangen bist und du immer für uns da warst. Du hinterlässt eine große Lücke in unseren Reihen.

Wir werden dir ein ehrendes Andenken bewahren.

Dankeschön Sebastian!

Hinterlasse eine Antwort